Heutzutage ist es kaum noch vorstellbar: Noch vor bis 2005 landete Elektroschrott in einer Mülltonne, wenn er nur irgendwie hineinpasste: Hausmüll, Unrat, Glühbirnen, Toaster, alte Telefone, Monitore, Batterien und Rechner-Komponenten.

Mit dem Elektrogesetz (ElektroG) in 2005 fand ein Umbruch statt: Man wurde sich bewusst, dass in Elektro-Schrott viele Materialien schlummerten, deren Trennung sich lohnen würde. Neben den üblichen Verdächtigen (wie Stahlblech und Kupfer) wurde der Fokus auf Edelmetalle (Gold, Silber, Platin) gerichtet. Doch auch Schadstoffe, wie Quecksilber und diverse Kunststoffe, sollten getrennt werden. Bei der Trennung selbst (beim "Auskochen" der Leiterplatinen) entstehen hochgiftige Gase, Saucen und schließlich Granulate, die einer besonderen Behandlung, Lagerung und Entsorgung bedürfen. Toner von Laserdruckern steht in Verdacht, krebserregend zu wirken. Viele Stoffe können der Produktion wieder zugeführt werden, was wichtige Ressourcen schont.

Ein kurzer Blick in die Praxis: Ein Server oder ein Arbeitsplatzrechner wird durch ein neues System ersetzt - das Alte verbleibt zunächst beim Kunden vor Ort: "Falls noch was fehlen sollte, denn: Sicher ist sicher!".

Über die Zeit wandert das alte System dann in eine dunkle Ecke, in der es zunächst nicht stört. Weitere Geräte (die alte Telefonanlage, Drucker, Schreibtischlampen, leere Tonerkartuschen, ein alter Hub, der irgendwann durch einen Switch ersetzt wurde, defekte Netzteile, diverse Kabel etc.) gesellen sich bald dazu. In dieser Ecke sammelt sich dann so einiges an (mysteriöserweise auch so einiges, was eigentlich gar nicht aus dem Unternehmen stammt...). Wenn der Kram stört, wird er hin und her geschoben. Wertvolle Arbeitszeit wird verbrannt und kostbarer Lagerplatz wird verschwendet. Zudem sieht so eine "interne Sammelstelle" unschön aus.

Weiter gedacht: Seit Jahren sind wir erfolgreich auf dem Gebiet der Datenwiederherstellung aktiv und wissen, dass sich selbst auf vermeintlich gelöschten Datenträgern noch immer ausreichend Daten befinden, die sich wiederherstellen lassen. Hierbei geht es nicht nur um Daten, die auf Festplatten von Servern gehostet wurden, sondern auch um Daten, die sich beispielsweise auf Arbeitsplatzrechnern, Memorysticks, Backup-Medien und auf Festplatten von Kopiersystemen befinden. Diese Daten haben in fremder Hand nichts zu suchen! Im Gegensatz zur Datenrettung bieten wir daher die dokumentierte Datenvernichtung an.

Wir, als Fachhändler und Volldienstleister, haben unseren Auftrag diesbezüglich verstanden: Wir holen Elektroschrott bei Ihnen ab und führen ihn in Ihrem Auftrag der ordnungsgemäßen Entsorgung zu. Sobald Datenträger im Spiel sind, werden diese von uns dokumentiert vernichtet.

Menge, Größe und Umfang spielen dabei eine untergeordnete Rolle: Von der Micro-SD bis zum ausgedienten Rechenzentrum incl. der Notstrom-Generatoren - wir machen das!

Was können wir für Sie tun?