Microsoft wird in Kürze Windows 10 veröffentlichen und wir wollen hier vorab einen kleinen Überblick über die dann verfügbaren Editionen geben:

Windows 10 Home

  • für Konsumer-PCs und Notebooks

Windows 10 Professional

  • für Business-PCs und Notebooks
  • Integration in Active Directory möglich

Windows 10 Enterprise

  • für Business-PCs und Notebooks
  • Integration in Active Directory möglich
  • erweitertes Windows 10 Professional
  • nur über Volumenlizenzen erhältlich

Windows 10 Mobile

  • für Smartphones und Tablets

Windows 10 Mobile Enterprise

  • für Smartphones und Tablets
  • nur über Volumenlizenzen erhältlich

Windows 10 Education

  • für Business-PCs und Notebooks
  • vergünstigt für Schulen und Universitäten
  • entspricht Windows 10 Enterprise
  • nur über Volumenlizenzen erhältlich

Windows 10 IoT Core

  • für Embedded-Lösungen, wie z.B. Raspberry Pi

Umstieg

Der Umstieg auf Windows 10 soll möglichst vielen Anwendern möglichst leicht gemacht werden, wohl auch, um die Schlappe von Windows 8.1 auszubügeln.

Ab Erscheinungsdatum steht dann für ein Jahr das Upgrade für Nutzer von Windows Phone, Windows 7 und Windows 8.1 kostenlos zur Verfügung. Nutzer von Windows 8 müssen vorher noch auf die Version 8.1 upgraden.

Zum Test, ob Windows 10 genutzt werden kann, stellt Microsoft das "Windows 10 Preparation Tool" kostenlos zur Verfügung. Auch meldet es pünktlich das Erscheinen von Windows 10.

Achtung 1: Nicht korrekt lizenzierte Maschinen werden gelabelt!

Achtung 2: Es geht hier um ein "Technical Preview" und noch nicht um ein "Customer Prewiev". Das Ganze hat also noch einen experimentellen Charakter und sollte keinesfalls auf produktiven Maschinen ausgeführt werden.

Hier das Upgrade von Windows 8 auf 8.1: Link

Hier das Tool für Nutzer von Windows 7: Link

Hier das Tool für Nutzer von Windows 8.1: Link

Wie immer bei neuen Betriebssystemen raten wir dazu, zunächst die Reaktionen der Pioniere abzuwarten und dem Hersteller Gelegenheit zu geben, noch auftretende Probleme zu beheben.

In der Regel ist das mit Herausgabe des ersten Service-Packs erreicht.