Der Grund liegt wahrscheinlich in der Umstellung der Postfächer auf TLS (vormals SSL).

Ein höheres Sicherheits-Bewusstsein führte dazu, dass die Hoster umgestellt haben bzw. umstellen werden.

Bei den meisten großen Anbietern wird dies zum Ende März 2014 geschehen, Hinweis-E-Mails sind versendet worden.

Abhilfe: Verschlüsselung aktivieren und Port anpassen - mehr ist nicht nötig.

In den Eigenschaften der E-Mail-Konten suchen Sie nach:

  • "SSL/TLS"
  • "Verschlüsselte Verbindung"
  • "Dieser Server erfordert eine sichere Verbindung (SSL)"

und aktivieren diese Option.

Dann müssen Sie noch die Ports anpassen (wenn das nicht schon automatisch geschieht):

  • aus SMTP 25 wird SMTPS 465 oder 587 (ausprobieren)
  • aus POP3 110 wird POP3S 995
  • aus IMAP 143 wird IMAPS 993

Das war's in der Regel dann schon - Fertig!

Eine Ausnahme gibt es allerdings noch:

Der Microsoft POP3-Connector für Exchange 2003 unterstützt die Verschlüsselung nicht. Man kann zwar den korrekten Port einstellen, doch es gibt keine Option, die Kommunikation zu verschlüsseln.

Doch auch da wissen wir Abhilfe...


Was können wir für Sie tun?